Tamar.e.V hieß bis 15.12.2004 Bochumer Selbsthilfegruppe sexuell missbrauchter Männer/Frauen e.V. und wurde von den Mitgliedern der SHG im Jahr 2001 gegründet.

Die Selbsthilfegruppe trifft sich seit Dezember 1998 regelmäßig alle 14 Tage.

Tamar.e.V. ist ein gemeinnütziger Verein und versteht sich als Kontakt- und Anlaufstelle für Kinder, Jugendliche, Männer, Frauen und deren Angehörigen und Partnern, die mit sexueller Gewalt und ihren Folgen konfrontiert sind.

Wir verstehen uns nicht als Konkurrenz zu den bereits etablierten Institutionen, Verbänden oder Vereinen, sondern vielmehr als ein Bindeglied und eine notwendige Ergänzung zu den bestehenden Hilfsangeboten.





Ziele, Aufgaben, Angebote:

1. Beratung:

  • persönliche Beratung und Telefondienst,
  • Angebote der Mithilfe bei der Erarbeitung eines Handlungskonzeptes zur Problembewältigung Betroffener
  • Vermittlung an professionelle Unterstützungsangebote
  • Vermittlung von Schutz und Sicherheit für Betroffene sowie
  • Begleitung in Verfahren.

2. Selbsthilfe:
    Der Verein möchte den Gedanken der Selbsthilfe stärken. Das Ziel der unterschiedlichen Hilfeangebote des Vereins ist u.a. die Unterstützung von Opfern sexueller Gewalt durch ebenfalls Betroffene.
    Hierbei sollen bei den Hilfe Suchenden Selbstaktivierungskompetenzen freigesetzt werden, die zum einen der eigenen Wegfindung dienen und zum anderen multiplikatorisch wirken.

3. Prävention:
    Der Verein geht von einem umfassenden Präventionsbegriff aus. Dazu zählt insbesondere:
  • Öffentlichkeitsarbeit
  • Informationsveranstaltungen verschiedener Art
  • Behörden auf Missstände hinweisen
  • Medienarbeit

Beratung und Unterstützung von professionellen und nicht professionellen Helferinnen und Helfern, aber auch die dauerhafte Begleitung von Betroffenen, die sich Hilfe suchend an uns gewandt haben.

Zur Finanzierung unserer Arbeit sind wir auf Spenden angewiesen. Sie können Spenden an Tamar.e.V. steuerlich absetzen. Spendenkonto: Tamar e.V Sparkasse Bochum, BLZ 430 500 01, Kto.-Nr. 42411314